Das Robogehege

Präsentiert hier eure Gehege (gekaufte und selbstgebaute).

Das Robogehege

Beitragvon Justy » 14.10.2012, 00:06

Beschreibung: Naturnahes Gehege für eine Robogruppe

Mir ist gerade aufgefallen, dass ich euch ja noch gar nicht mein Robogehege vorgestellt habe.
Wem der Eigenbau bekannt vorkommt, liegt dabei richtig, den EB selbst habe ich von Yoshi.
Und da ist sowieso für neue Robos anbauen wollte, nachdem Richie über die RBB getappt war, kam das Angebot von Yoshi gerade recht.

Der Versuch einer Gesamtansicht:
Bild
Bild

rechte Seite:
Bild
Bild
Bild

linke Seite:
Bild

rechts noch mal von oben:
Bild

Auf der rechten Seite ist eine Art Felsen gebaut, die Konstruktion hat den diesjährigen Hamsterbaucontest gewonnen.

Planung:
Bild

Einzelteile:
Bild

Rohmontage:
Bild

Fertigmontage mit ausgearbeiteten Details:
Bild

und mit Farbe:
Bild
Bild

Wer mehr Details wissen will, eine ausführliche Gehegevorstellung gibt's auf meiner Webseite.
Bild
Benutzeravatar
Justy
Admin
Admin
 
Beiträge: 209
Registriert: 11.03.2012, 19:10
Wohnort: Mainz
Geschlecht: nicht angegeben
Hamsterart: Roborowski

Re: Das Robogehege

Beitragvon Kalli » 15.10.2012, 09:23

Hallo, Justy,
Sieht ja echt künstlerisch wertvoll aus, man sieht, mit wie viel Liebe Du an den Gehegebau rangehst! Einzig dass der "Balkon" an der linken Seite an dem Dübelzaun endet, würde z.B. Zimtstern stören, denn er will immer "weiter" laufen. Seit wir die Hamster haben, habe ich immer mal wieder umgebaut und beim Beobachten der Tiere festgestellt, dass sie Sackgassen nicht so schätzen, eher Durchgangsstraßen und die am liebsten an der Hinterwand. Meine Gehege sind natürlich längst nicht so professionell wie Deine, aber ich sammle fleißig Ideen um zu optimieren.
Deine vorangegangenen Beiträge haben mich inspiriert, den Sandbereich bei unseren Robos erheblich zu vergrößern, was die Zwerglein freut und mich auch: Der Sand wird nicht mehr rausgescharrt und bleibt sauberer, vor allem Zimtstern buddelt eifrig, schafft jede Nacht Löcher und Hügel. Zwieback hingegen geht manche Nacht überhaupt nicht in den Sand, er läßt sich insgesamt seltener sehen als Zimtstern. Eine Weile dachte ich, Zwieback verläßt uns womöglich bald, weil er sehr hochbeinig ging und ich ihn tagelang nicht mehr sah. Inzwischen radelt er aber wieder täglich und geht fast immer "normal". Kann es sein, dass manche Robos besondere "Sandfans" sind ? Die Gehege der beiden sind je 160x40 cm (Detolf-Vitrine) und 1/4 der Fläche ist jetzt Sand. Ob das reicht? Der Rest der Fläche ist mit einer Hanfstreu/Heuschicht 15 cm hoch eingeschichtet und darin werden ständig Löcher und Gänge gegraben, diese Schicht ist mit Tunneln durchzogen wie ein Schweizer Käse. Irgendwo in der Streuschicht schlafen die beiden auch ( ihr Motto scheint zu sein: "Selbst ist der Hamster, diese menschengemachten Häuschen sind allenfalls zum Futterbunkern zu gebrauchen") und was ein Problem ist: Ich finde nirgends ihre Toilette! All Paar Wochen miste ich wechselweise das halbe Gehege aus und beschnuppere jede Handvoll Streu, die ich raushole - ich finde einfach nix! Kann es sein, dass die Kleinen nur die Räder als "Pipiecke" benutzen? Die mache ich nämlich zeitweise jeden Tag/2.Tag sauber....
LG von Kalli
Kalli
Babyhamster
Babyhamster
 
Beiträge: 90
Registriert: 23.05.2011, 15:35
Geschlecht: weiblich

Re: Das Robogehege

Beitragvon Justy » 15.10.2012, 14:08

Hallo Kalli,

der Balkon ist hier sehr beliebt, der endet ja nicht einfach an den Dübeln, sondern vorher kommen noch Weizenähren. Dort gibt's dann auch immer besondere Leckereien. Das tolle, durch die ganzen Ähren und Rispen ringsrum fühlen sie sich dort geschützt und man kann sie klasse beobachten. Und wenn man doch mal ganz schnell weg muss, bekommen sie dort sogar ne Kehrtwende hin.

Ich denke, dass alle Robos Sand lieben, meinen scheint der Sandbereich noch zu klein zu sein, sie schieben ständig welchen in den Streubereich. Ich würde den Sandbereich noch vergrößern, allerdings solltest du berücksichtigen, dass Sand recht schwer ist, beim Detolf hätte ich da Bedenken, dass die Seitenscheiben auf Dauer richtig dicht halten.
Meine haben ein Häuschen und ein Höhlensystem aus Ton im Streubereich und ein Häuschen im Sandbereich. Ihr Nest haben sie aber einfach in den Knuff gebaut, denn ich mit Baumwollstreu gefüllt habe. Ab und an schläft Mama aber auswärts im Höhlensystem.

Die Pipi-Ecke ist wahrscheinlich unterirdisch direkt am Nest, irgendwann riecht man das, dann würde ich auch mal danach suchen, vorher aber nicht, sonst macht man nur unnötig die Gänge kaputt.
Räder sind hier aber auch sehr beliebt fürs Geschäft.
Bild
Benutzeravatar
Justy
Admin
Admin
 
Beiträge: 209
Registriert: 11.03.2012, 19:10
Wohnort: Mainz
Geschlecht: nicht angegeben
Hamsterart: Roborowski

Re: Das Robogehege

Beitragvon Biene » 13.12.2012, 20:07

Ich finde das Gehege sehr schön :D
Grüße von Caro und den zwei Fellpopos.
Benutzeravatar
Biene
Junghamster
Junghamster
 
Beiträge: 120
Bilder: 22
Registriert: 01.12.2011, 20:39
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: 2 Dsungaren

Re: Das Robogehege

Beitragvon Sitzune » 13.12.2012, 20:30

Ich bin sprachlos, das is einfach nur der Hammer! :shock: :blinkendeHezen:
Gruß von mir und meiner Hamsterbande, Becky, Yuki und Minou.


Bild
http://sitzunes-fellnasen.jimdo.com/
Benutzeravatar
Sitzune
Babyhamster
Babyhamster
 
Beiträge: 27
Registriert: 07.06.2012, 17:18
Geschlecht: weiblich
Hamsterart: Hybrid


Zurück zu Gehegevorstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast